Home | Bildergalerie| Kontakt & Anreise | Impressum
Ulbersdorf ist ein staatlich anerkannter Erholungsort direkt am Nationalpark Sächsische Schweiz

 

Neuigkeiten    

17.08.2018
Mitteilungsblatt Hohnstein

Einladung zum Seniorennachmittag

Am Mittwoch, dem 12. September 2018 um 14.30 Uhr sind wieder alle Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen Nachmittag in das Erbgericht Ulbersdorf eingeladen. Ich freue mich auf Euer Kommen.


Helga Venus

 

NACHLESE
Ob Amtsblatt oder Sächsische Zeitung: Hier finden Sie Beiträge über Ulbersdorf aus den vergangenen Jahren.

> Ältere Beiträge anzeigen

17.08.2018
Mitteilungsblatt Hohnstein

Kurzzeitige Sperrung der Dorfstraße

Aufgrund einer Tief- und Hochbaumaßnahme am Gasthaus "Zum Erbgericht", Dorfstraße 20 in Ulbersdorf, wird es im Zeitraum vom 13.08.2018 bis zum 12.10.2018 zu punktuellen Vollsperrungen der Dorfstraße an der Baustelle (tageweise) kommen. In diesen Zeiträumen erfolgt das Beladen eines LKw mit Bodenaushub und Bauschutt oder die Anlieferung von Baumaterial. Aufgrund der räumlichen Verhältnisse geht es nur mit einer kurzeitigen Vollsperrung der Dorfstraße. In dieser Zeit bitten wir Sie, die dann ausgeschilderte Umleitung über die Hintere Dorfstraße zu nehmen. Das Landratsamt Pirna hat die verkehrsrechtliche Anordnung an die bauausführende Firma erteilt und der Verkehrsregelung in Abstimmung mit der Stadtverwaltung Hohnstein so zugestimmt.

Stadtverwaltung Hohnstein

 

 

BILDERGALERIE
Das Dorf- und Heimatfest Ulbersdorf 2017 in Bildern

> Bildergalerie öffnen


DORF- & HEIMATFEST ULBERSDORF 2018
Jetzt schon vormerken: Das Dorf- und Heimatfest Ulbersdorf findet vom 2. bis zum 4. August 2019 statt.

 

 

17.08.2018
Mitteilungsblatt Hohnstein

555 Jahre Erbgericht Ulbersdorf

Es ist sicher nicht von der Hand zu weisen. Gasthöfe im ländlichen Raum haben es besonders schwer. Die Presse berichtet: „ein Gasthaus nach dem andern schließt“ oder „alteingesessene Erbgerichte werden zur Seltenheit“ und „Gastronomen finden immer seltener Nachfolger“. Ja, und mit jedem Gasthof geht ein Stück Treffpunkt und Gemeinschaft verloren. Das muss nicht zwangsläufig sein. Denn es gibt Sie, selten, aber es gibt Sie. Die leidenschaftlichen jungen Gastronomen, welche mit Herzblut den elterlichen Gasthof übernehmen, sanieren und bewirtschaften. Leider wird darüber recht selten geschrieben. Daher ist es mir sehr wichtig, über eine Erfolgsgeschichte zu berichten. Diese Geschichte ist lang, sehr lang, eigentlich so fast so lang wie die Geschichte des Ortes Ulbersdorf in der Sächsischen Schweiz selbst. Im Jahr 1463 wurde das Erbgericht in einem Lehnbrief das erste Mal urkundlich erwähnt. Der damalige Braumeister hatte die Aufgabe, die Dorfgemeinde beim Grundherrn zu vertreten und umgekehrt. Dieser wurde später zum Erbrichter ernannt. Ihm standen doppelter Boden und andere Privilegien zu. So wurde über Jahrhunderte geschlachtet, gebraut, getanzt und Gericht gehalten. 1898 wurde der heute noch beliebte Saal angebaut. So bestand das Gasthaus nun aus einer Küche, einen großen und einen kleinen Saal. 1958 wurde das Erbgericht an volkseigene Betriebe abgegeben und schließlich 1968 von dem Betrieb Flugtechnische Anlagen Dresden übernommen. Der Gasthof wurde Ferienheim, Ferienlager und Poststelle. 1977 kam Norbert Wesemann als Heimleiter in das Objekt, welches er 1994 von der Treuhandgesellschaft kaufte. Das marode Haus musste dringend saniert werden. So wurden bis 2000 die Gaststätte, die Terrasse vor dem Haus, das Dach und die Fassade nach besten Kräften saniert. Doch egal, wie auch gebaut werden konnte, Wesemann´s war die Kneipe im Dorf. Ob das Bierchen am Stammtisch, Familienfeiern oder Jugendtanz, der Gast und die Gemeinschaft waren heilig. Genau diese Leidenschaft erbte Tochter Doreen, welche 2007 aus der weiten Welt in die ländliche Idylle zurückkehrte. Sie hatte zuvor als Lehrling und Koch in den Küchen Europas ihr Handwerk gelernt. Sie brachte mit Ihrem Freund neuen Schwung ins Haus. Natürlich fragte man sich, wird ihre Küche modern, wird Sie unser Schnitzel, unsere Bratkartoffeln von der Karte streichen? Heute wissen alle, dass ihre Kombination aus  frischer kreativer Küche und Altbegehrtem das Gasthaus weit bekannt gemacht hat. Doreen wird nicht müde darüber zu berichten, dass unsere Gäste durch Weitersagen und Wiederkommen uns ein gutlaufendes Gasthaus auf dem Dorf bescheren. Ebenso werden Doreen und Ihr Mann Dominik nicht müde ihr Erbgericht in Schuss zu bringen. Wer auch immer das Haus beobachtet, zieht einfach nur den Hut, was hier in den letzten Jahren geschaffen wurde. Alle Gästezimmer wurden thematisch und modern ländlich hergerichtet. Die Küche, die Gaststube, die Jägerstube, die Fassade, eine Terrasse, Stützmauern und Spielplatz  entstanden im ländlich passenden Stil. Wie konnte das alles geschafft werden? Genau hier schlägt die Gemeinschaft zurück. Doreen und Dominik sind sich einig: „ohne unsere Freunde, die mit denken und mit anfassen hätten wir das nie geschafft. Ja und es steht noch einiges an, die Heizung, der Saal und die Scheune. Aber erstmal wird gefeiert.  Am Samstag, dem 08.09.18 laden wir zur riesengroßen Jubiläumsfeier ins Erbgericht ein. Feiern Sie mit uns 555 Jahre Erbgericht. Wer kann das schon! Daher freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend mit Heiko Harig und dem Kulturclub Ulbersdorf“.
Ich lade Sie ein, lernen Sie diese gastronomische Erfolgsgeschichte selbst kennen. Alle Infos unter http://www.erbgericht-ulbersdorf.de.  Andre Häntzschel  

 

 

19.01.2018
Mitteilungsblatt Hohnstein

 

Wir trauern um Herrn


Walter Koßlitz

* 10.12.1952       † 26.12.2017

In Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem lieben Walter. Nach seinem 65. Geburtstag verließen ihn seine Kräfte. Und er hinterlässt eine große Lücke in unserem Ort. Er ist Mitbegründer des Märchenturmvereines, war erst stellvertretender Vorsitzender und dann von 2007 bis 2015 Vorsitzender sowie zuletzt Schatzmeister des Vereines.

Walter Koßlitz gehörte seit 2009 dem Ortschaftsrat an und übernahm mit seiner Frau Ilona im Sommer 2013 die Kegelbahngaststätte im Sportlerheim. Wir verlieren mit ihm einen engagierten und treuen Weggefährten und lieben Mitmenschen. Seinen Humor, sein Lachen und seinen Optimismus werden wir vermissen.

Seiner Frau Ilona, seiner Familie und allen Angehörigen übermitteln wir unser herzliches Beileid. Wir werden sein Werk fortführen, ihn ehren und immer an ihn denken.

Daniel Brade, Bürgermeister
Ralph Lux, Ortsvorsteher
Thilo Förster, Vorsitzender Märchenturmverein
Bernd May, Vorsitzender Sportverein
und alle, die ihn kannten.

Ulbersdorf im Januar 2018

 

 

 

 

 

 

19.01.2018
Mitteilungsblatt Hohnstein

Ein Geschenk für das Ulbersdorfer Schloss


Zum Hohnsteiner Weihnachtsmarkt am 03. Dezember 2017 erhielt Bürgermeister Daniel Brade ein besonderes Geschenk. Heidi und Günter Schweizer vom Schlossverein aus Struppen übergaben einen Kronleuchter und historische Postkarten für das Ulbersdorfer Schloss. Wir danken den beiden Enthusiasten ganz herzlich für diese Raritäten. Es soll ein Auftakt für eine bessere und neue Nutzung des Schlosses in Ulbersdorf sein, betonten die beiden im Gespräch mit dem Bürgermeister. Daniel Brade gab das Geschenk dann zur Rentnerweihnachtsfeier am 07. Dezember an Ortsvorsteher Ralph Lux weiter.
Gleichfalls bedanken wir uns auch bei Herrn Roland Döring aus Ulbersdorf. Er hat im vergangenen Jahr mit den Führungen im Schloss und Schlosspark begonnen. Er schreibt selbst dazu: „ Nach anfänglichen Schwierigkeiten zur öffentlichen Werbung und Bekanntmachung erreichte die letzte Führung in den Herbst mit 17 Teilnehmern den vorläufigen Höhepunkt. Es ist gelungen mit der Beschilderung der markantesten Gehölze auch Informationen zum Parkbestand außerhalb der Führungen öffentlich zu machen, insbesondere zu Bäumen von anderen Kontinenten. Vor allem der Erhalt des alten Baumbestandes in Symbiose mit den neugepflanzten Gehölzen und Sträuchern wird mit großem Interesse wahrgenommen. Die unterschiedliche Blühzeit und Herbstfärbung macht den Park in allen Jahreszeiten erlebbar. Die ergänzenden Schlossführungen sollten dazu führen, dieses äußerlich relativ attraktive Gebäude in der Öffentlichkeit bekannter zu machen mit all den damit
verbundenen Problemen, besonders was die zukünftige Nutzung betrifft.“

Ein großes Dankeschön geht an ihn für sein außerordentliches Engagement, was er im neuen Jahr fortführen will. Zur öffentlichen Ortschaftsratssitzung am 23.11.2017 waren neben den Ortschaftsräten nur 3 Anwohner/Interessierte gekommen. Es waren die Ideen der Einwohner gefragt. Herr Rainer Schneider aus Ehrenberg schlug die Errichtung eines Deutschen Schreibmuseums vor, mit Materialien und Unterlagen, die er selbst über Jahrzehnte sammelt. Frau Simone Siebert aus Ulbersdorf betonte die Wichtigkeit der Ida von Lüttichau und deren Verbindung zu Richard Wagner. Daher solle der Kontakt zu den Wagner-Sammlungen hergestellt werden, um das Thema für eine Ausstellung aufzubereiten. Schade, dass sich nicht mehr Ulbersdorfer an der Diskussion beteiligen. Wir werden also einen erneuten Anlauf nehmen müssen, um alle Ideen zusammenzutragen und vielleicht eine Interessengemeinschaft für die zukünftige Nutzung des Schlosses zu gründen. Wer Interesse an einer Mitarbeit in einer solchen Arbeitsgruppe hat, der kann sich beim Ortsvorsteher oder Bürgermeister melden.
Stadtverwaltung Hohnstein

 

 

 

Ausschreibung

Ab 1. Februar oder später wird ein Pächter oder Pächterin für die Gastronomie und Kegelbahn im Sportlerheim Ulbersdorf gesucht.

Ansprechpartner: Bernd May, Am Schloß 3, 01848 Hohnstein/OT Ulbersdorf