Home | Bildergalerie| Kontakt & Anreise | Impressum
Ulbersdorf ist ein staatlich anerkannter Erholungsort direkt am Nationalpark Sächsische Schweiz

 

Neuigkeiten    

15.12.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Ulbersdorf

(Foto von Manfred Hentschel aus Ulbersdorf)

Liebe Einwohner von Ulbersdorf,

in wenigen Tagen begehen wir das Weihnachtsfest. So kurz vor den Feiertagen möchte ich mich bei all denen bedanken, die auch in diesem Jahr unsere Dorfgemeinschaft unterstützt haben. Eigentlich ist es egal, ob jemand Mitglied eines unserer Vereine, der Feuerwehr oder auch des Ortschaftsrates ist. Jeder, der sich in irgendeiner Form gemeinnützig betätigt, das Dorf sauber hält oder andere unterstützt ist wichtig und dafür danke ich Ihnen.

Aber auch alle anderen Einwohner, die weniger Zeit haben, unsere Hilfe benötigen oder nicht mehr die Möglichkeit haben, sich zu beteiligen möchte ich nicht vergessen. Gönnen Sie sich jetzt einfach einmal ein paar Tage ohne Stress und Hektik. Vielleicht mit den Kindern, der Familie, mit Nachbarn oder Freunden.

Im Namen unseres Ortschaftsrates wünsche ich Ihnen allen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest, einen fröhlichen Jahreswechsel sowie alles erdenklich Gute im Jahr 2017. Vor allen Dingen wünsche ich uns aber Gesundheit, Wohlergehen und Kraft für die Aufgaben im nächsten Jahr.

Ihr Ortsvorsteher
Ralph Lux

 



 

 

 

 

 

 

 

 

15.12.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Jahresabschlussdienst 2016

Das Jahr 2016 geht langsam aber unaufhaltbar zu Ende. Um die Ereignisse noch einmal Revue passieren zu lassen, ist es bei uns nun schon zu einer schönen Tradition geworden, am 31.12. den letzten Dienst des Jahres zu planen. Da man in den letzten Stunden des alten Jahres aber auch nicht gern allein sein möchte, laden wir die Kameradinnen und Kameraden unserer Nachbarwehren zu einen kleinen Treff ab 10:00 Uhr an das Gerätehaus Ulbersdorf ein. Bei Glühwein und Hopfenblütentee für die Erwachsenen sowie Limonade und Pfefferminztee für Kinder und Kraftfahrer möchten wir dabei den Jahresausklang einläuten.

In diesem Sinne wünschen wir allen Kameradinnen und Kameraden eine besinnliche und ruhige Weihnachtszeit.

31.12.2016 10:00 Uhr Gerätehaus Ulbersdorf

FFW Ulbersdorf

 

 

15.12.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Neue Fenster für das Gerätehaus

Fenster FFw

Im Juli wurde der Auftrag zur Lieferung und Montage von 8 neuen Fenstern für das Gerätehaus an die Firma Möbius Bauelemente GmbH aus Dürrröhrsdorf erteilt. Im November war es dann soweit, die neuen Fenster wurden durch zwei Mitarbeiter der Firma eingebaut und verputzt. Am 05.12. erfolgte die Bauabnahme. Den Kameraden der Feuerwehr bleibt jetzt noch das Malern der Übergänge sowie Reinigen der Räume.

Für das Gerätehaus stehen aber noch größere Arbeiten an. Die Dachbinderkonstruktion und Dachdeckung ist in die Jahre gekommen. Ein neuer Dachstuhl mit Eindeckung sowie Dämmung sind notwendig. Leider gibt es für die Instandhaltung von Gerätehäusern keine Fördermittel. Insofern muss die Leistung aus Eigenmitteln der Stadt beglichen werden. Eine Aufgabe, die ordentlich vorbereitet sein will. Wir werden 2017 mit der Vorbereitung beginnen.

Stadtverwaltung

 

 

18.11.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Ein Nachruf für Herrn
Hartmut Richter
* 02.09.1940       † 23.10.2016

Viel zu früh ist der engagierte Ulbersdorfer von uns gegangen. Hartmut Richter gehörte viele Jahre dem Gemeinderat an und war stets im Vorstand des Kabelfernsehens aktiv. Fast 60 Jahre war er Kamerad in der Feuerwehr.
Wir sind tief betroffen und übermitteln seiner Frau und allen Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme. In stillem Gedenken ehren wir ihn.

             Daniel Brade                 Ralph Lux                      René Herzog
Bürgermeister                       Ortsvorsteher                Ortswehrleiter

und alle, die ihn kannten.

Ulbersdorf im Oktober 2016

 

 

18.11.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Ein Blitzgerät für die Ortsdurchfahrt Ulbersdorf ?

Eine Blitzerattrappe am Ortseingang von Ulbersdorf beschäftigt die Raser, die Anlieger und die Sächsische Zeitung. Gegen die Attrappe ist nichts einzuwenden, hilft sie doch ein wenig gegen die Raserei. Aufgrund der Beschwerden der Anwohner hatte die Stadtverwaltung vom 26.04. bis 03.05.2016 eine Verkehrszählung mit Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Über 50 % der Fahrzeuge überschritten in diesem Zeitraum die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Die Stadtverwaltung hat die Ergebnisse dem Ordnungsamt des Landratsamtes übergeben. Für die Überwachung des fließenden Verkehrs ist nämlich allein das Ordnungsamt des Landratsamtes bzw. die Polizei zuständig. Auch die Einnahmen aus den Überwachungen (z. B. durch das Blitzen) fließen nur an diese Behörden, nicht an die Stadt Hohnstein, wie in der Sächsischen Zeitung behauptet. Die Stadt Hohnstein darf nur den ruhenden Verkehr überwachen (das Parken).

Wir haben damit unser Möglichstes getan. Mehr darf die Stadt gemäß der Ordnungswidrigkeiten-Zuständigkeitsverordnung nicht. Das Ordnungsamt des Landratsamtes als zuständige Behörde muss nun handeln. Entweder mit mobilem oder stationären Blitzgerät. Das Landratsamt hat sich zu den Voraussetzungen für einen stationären Blitzer oder zu möglichen anderen Maßnahmen noch nicht geäußert.

Stadtverwaltung

 

 

18.11.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Halloween in Ulbersdorf

Sargueberraschung

Bei etwas kühlem aber trockenem Herbstwetter trafen sich in den frühen Abendstunden des 29.10.2016 etwa 300 kleine und große Halloween Fans am Bauhofgebäude in Ulbersdorf. In diesem Jahr mit großem geheiztem Zelt fiel das Warten auf unsere Gruselwanderung nicht ganz so schwer. Nachdem 18.30 Uhr auch noch das Straßenlicht „ausfiel“ und Ulbersdorf völlig im Dunkeln stand ging der Spuk so richtig los. Mit Schlossgeist, Feen und Geistern aller Art wurden unsere Besucher köstlich unterhalten.

Gespensterfeen

Uns bleibt zu hoffen, dass es euch allen gefallen hat und dass ihr im nächsten Jahr wieder bei uns Vorbei schaut. Vielen herzlichen Dank für euren Besuch. Natürlich an dieser Stelle auch wieder ein großes Dankeschön an die vielen Helfer und auch die Mitglieder vom Verein. Ohne euch wäre das Fest nicht machbar und Ulbersdorf um eine Attraktion ärmer.

Ein kleines aber feines Fest steht indes vom Märchenturm noch an. Besucht uns doch einmal zur Advents – Bastelei am Samstag, dem 26.11.2016 ab 15.00 Uhr im Schoss Ulbersdorf. Wir möchten mit euch Kindern und euren Eltern in vorweihnachtlicher, gemütlicher Atmosphäre vorm geheizten Kachelofen kleine Adventssachen basteln.

Ralph Lux

 

 

18.11.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Einladung zum 9. offenen Frühschoppen in Ulbersdorf

Traditionell zur Rassekaninchenschau findet am Sonntag, dem 04. Dezember 2016 ab 11.00 Uhr der 9. Frühschoppen des Ortschaftsrates statt. Neu ist in diesem Jahr allerdings der Ort der Veranstaltung, nämlich der Kulturraum des Schlosses Ulbersdorf. Die Kaninchenzüchter stellen ihre Tiere, wie auch zum Dorf- und Heimatfest, in der Turnhalle aus. Dazu sind alle Einwohner, Vereine, Gewerbetreibende sowie interessierte Bürger recht herzlich eingeladen. Ich möchte mit Ihnen gern in gemütlicher Runde über Ulbersdorf betreffende Themen sprechen und freue mich auf Ihre Teilnahme.

Plakat Rassekaninchenschau Ulbersdorf

Ralph Lux
Ortsvorsteher

 

 

18.11.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Winter im Herbst

Winter im Herbst

Ein Blick auf die Ruhebank am Krumhermsdorfer Berg. Hier bei zeitigem Schneefall im Herbst.

 

 

18.11.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Einladung zur Seniorenweihnachtsfeier

Alle Seniorinnen, Senioren und Vorrentner von Ulbersdorf sind am Mittwoch, den 07. Dezember 2016 um 14.30 Uhr zur traditionellen Weihnachtsfeier ins Erbgericht Ulbersdorf zu Kaffee und Stollen recht herzlich eingeladen. Unsere Kinder und Erzieherinnen vom Schlosskindergarten haben wieder ein kleines Programm mit einigen Überraschungen für Sie vorbereitet. Für die Weihnachtsfeier wird kein Unkostenbeitrag verlangt.

Der Ortschaftsrat Ulbersdorf

 

 

18.11.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Kabelfernsehen Ulbersdorf

Sehr geehrte Mitglieder,

hiermit erinnern wir die Teilnehmer, die ihren Beitrag für 2016 noch nicht entrichtet haben, diesen umgehend zu überweisen. Der Beitrag beträgt 35,00 Euro. Bitte überweisen Sie den Beitrag für 2016 auf das
Gemeinschaftskonto der Ostsächsischen Sparkasse Dresden
IBAN DE22 8505 0300 4000 6111 57
SWIFT-BIC OSDDDE81XXX

Vergessen Sie nicht Namen, Hausnummer und Zahlungsgrund anzugeben, um Verwechslungen zu vermeiden. Für die schnelle Zahlung und das entgegengebrachte Vertrauen bedankt sich hiermit
die Antennengemeinschaft.

Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei den 10 Mitgliedern, die uns aktiv bei Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten an der Kopfstation und der im Ort befindlichen Trassenverstärkerkästen unterstützt haben. Es wurden insgesamt 90 Stunden geleistet. Folgende Arbeiten wurden ausgeführt: Grasmaht, Heckenverschnitt, Farbgebung an der Kopfstation sowie Aufbringen von Bitumenschweißbahnen für die Bedachung und Farbgebung der Trassenverstärkerkästen. Vielen Dank.

Wilfried Schaffrath
Im Namen des Vorstandes

 

 

21.10.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Die Evangelische Kirchgemeinde
Lichtenhain – Ulbersdorf
und der
„ Hegering Oberes Sebnitztal „
laden ein, zu einem
Gottesdienst zum Hubertustag
in die
Dorfkirche zu Ulbersdorf
am Donnerstag, den 03. November 2016,
um 18:00 Uhr

Durch den Gottesdienst führt Herr Pfarrer Schellenberger,
an der Orgel Herr Kantor Markus Häntzschel
Weiter wirken mit
der
Bergsteigerchor Sebnitz
und die
Jagdhornbläsergruppe Hohnstein

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

23.09.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Verzögerung bei der Gewässerinstandsetzung Dorfbach Ulbersdorf

Wäre alles nach Plan gelaufen, hätten ab dem 19. September die Bagger mit den Arbeiten im ersten Bauabschnitt des verrohrten Dorfbachs begonnen. Zwischen der Staatsstraße S 165 und dem Grundstück Dorfstraße 14 sollte bis Ende des Jahres die Verrohrung erneuert werden. Daraus wird allerdings vorerst nichts. Die Landesdirektion, die wesentlich an der Genehmigung des Bauvorhabens beteiligt ist, prüft derzeit immer noch die Genehmigungsunterlagen. Diese wurden Mitte Mai diesen Jahres beim Landratsamt eingereicht. Eine Entscheidung für die Gesamtmaßnahme wurde uns für Ende September in Aussicht gestellt. Die Genehmigung für den vorzeitigen Baubeginn im ersten Bauabschnitt wurde nicht erteilt. Mit dem Vorhaben kann damit erst im kommenden Jahr begonnen werden. Geplant ist nun, ab dem Frühjahr 2017 die gesamte Maßnahme in einem Schritt umzusetzen. Dabei wird der Dorfbach auf einer Länge von etwa 300 Metern offengelegt. Auf weiteren knapp 800 Metern wird die vorhandene Verrohrung komplett erneuert und in einem 100 Meter langen Abschnitt saniert.

Im Zusammenhang mit der Baumaßnahme wird derzeit außerdem gemeinsam mit der zuständigen Straßenmeisterei nach einer Lösung für die Straßenentwässerung im Bereich Am Sportplatz 1 – 3 gesucht.

Alexander Hentzschel
Bauamt Stadtverwaltung

 

 

26.08.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

 



26.08.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

 

 

26.08.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Dorffestnachlese 2016

Drei Tage Dorf- und Heimatfest in Ulbersdorf sind nun schon wieder vorbei, der Platz ist beräumt als wäre nichts gewesen. Ich blicke sehr gern auf das erste Wochenende im August zurück und kann voller Stolz behaupten, dass die Ulbersdorfer Bürger hinter ihrem Dorf und ihrem Dorffest stehen. Ja, wir können auch nach 25 Jahren in Folge noch immer gemeinsam vorbereiten, organisieren und feiern.
Auch der Wettergott war uns in diesem wechselhaften Jahr gnädig gestimmt. Wie auf Bestellung zwischen zwei Wetterfronten konnte unser Fest am Freitag mit unserem traditionellen Bierfassanstich seinen Anfang nehmen. Unser Überraschungsgast wurde von den wenigen Eingeweihten bis zum Abend geheim gehalten. Herr Landrat Michael Geisler eröffnete gemeinsam mit Bürgermeister Daniel Brade, dem Nachtwächter Frank Röllig, Ortsvorsteher Ralph Lux und der Feuerwehr Ulbersdorf in bekannt humorvoller Weise das Dorffest.

Bierfassanstich

Auch der Samstag hatte viele Höhepunkte zu bieten. Eine großartige Falknershow gab es am Mittag zu bestaunen. Unser erstes MZ und Simson - Treffen in Ulbersdorf lockte am frühen Nachmittag zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer auf den Sportplatz. Die etwa 55 Fahrzeuge hatten alle Erwartungen der Organisatoren übertroffen. Eine gemeinsame Ausfahrt und eine Teilnehmerurkunde rundeten das Treffen ab. Bei diesem großen Interesse steht einer Wiederholung im nächsten Jahr nichts im Wege.

Moppettreffen

Auch alle Ausstellungen rund um unser Fest wurden wieder liebevoll vorbereitet und waren richtig gut besucht. Der Vortrag des Wanderkarten Kartografen Dr. Rolf Böhm war bis auf den letzten Stuhl besetzt und begeisterte die Zuschauer.

Der Sonntag startete mit dem Wettkampf von 16 Feuerwehren auf dem Sportplatz. Nach der Siegerehrung im Festzelt verzauberte Nicci Schubert mit ihren Schlagern die Besucher. Heiko Harig sorgte wie gewohnt für die humorvolle Unterhaltung des Nachmittags und hatte es mit seiner Dorfwette wieder einmal geschafft die Ulbersdorfer und die vielen Gäste zu begeistern. Im Abendprogramm stand natürlich wieder ein Märchen vom Kulturclub an. Nach einem wundervollen Auftritt der Tanzgruppe „Stilbruch“ und voll besetzten Bänken brachten die „Schauspieler“ das gesamte Zelt eine Stunde lang gründlich zum Lachen. Auch die Stehplätze schienen restlos ausgebucht zu sein. Unser musikalisches Abschlussfeuerwerk setzte auch in diesem Jahr wieder Maßstäbe. Die zahlreichen Zuschauer von Nah und Fern zollten mit kräftigem Applaus der Pyro Show.

Feuerwerk

Ich möchte mich als Ortsvorsteher ganz herzlich bei allen Organisatoren, Helfern, Vereinen, Firmen, Sponsoren und Unterstützern des Festes bedanken. Schon während des Festes haben mich Gäste angesprochen und sich für die gelungenen 3 Tage bei mir bedankt. Auch in den Tagen danach ist in Gesprächen oder Emails immer wieder deutlich geworden, wie sehr das Fest gefallen hat. Diesen Dank gebe ich gern an euch alle weiter. Macht weiter so, vielen Dank!

Ralph Lux

 

 

26.08.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Rückblick auf den FFw-Löschangriff zum Dorffest

Der Löschangriff um den Pokal des Dorf-und Heimatfestes in Ulbersdorf muss schon etwas Besonderes sein. Nicht nur das Petrus uns Sonnenschein bescherte, nein auch 16 Mannschaften aus 15 Feuerwehren beehrten uns mit ihrer Anwesenheit. Dass der Wettkampf dann noch mit so hochkarätigen Ergebnissen ablief war für alle eine Freude.

Loeschangriff

Einsatzgeschwächt vom Vorabend (im Festzelt) und mit wenig Training schafften wir als gastgebende Wehr den 13. Platz mit einer für uns sehr guten Zeit von 55,45 s. Wenn 16 Durchgänge geschafft werden wollen, erfordert dies einen zügigen Ablauf. Durch die kameradschaftliche Hilfe der teilnehmenden Wehren konnte dies gewährleistet werden. Wie immer informativ und galant begleitet durch den Kam. Peter Röhrup zeigten dann die Wettkämpfer was geleistet werden muss um zu gewinnen. Eine Zeit von 36,52 s reichte daher „nur“ zum 3. Platz für die Wehr aus Oelsen. Knapp geschlagen mit einem Abstand von nur 0,84 s belegte die Feuerwehr Lohsdorf den 2. Platz. Die Kameraden aus Berthelsdorf hingegen, konnten mit 35,24 s den Pokal des Dorf-und Heimatfestes erringen. Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten, aber auch besten Dank an alle Kameradinnen und Kameraden für die gezeigten Leistungen im Wettkampf. Auch wenn einmal die Technik streikt oder in der Aufregung ein Missgeschick passiert, deswegen geht es weiter und beim nächsten Mal wird es besser. Die Jungkameraden der FFw Ulbersdorf hatten ihre Feuertaufe beim Löschangriff und wurden im Wasserbecken ordentlich getauft (siehe Foto).

Jugendkameraden

So ein Wettkampf funktioniert natürlich auch nur, wenn ausreichend Schiedsrichter und Zeitnehmer vorhanden sind. Auch hier ein großes Dankeschön an alle Wehren für die unkomplizierte und professionelle Hilfe. Bei der anschließenden Siegerehrung im Festzelt wurde dann noch so mancher Schluck auf den Sieg getrunken oder so mancher Frust heruntergespült. Fazit für uns Ulbersdorfer Kameradinnen und Kameraden bleibt, es war ein super schöner Wettkampf und wir freuen uns schon auf 2017.

Feuerwehr

Zeiten

Helmsdorf

ungültig

Rückersdorf

82,350

Sebnitz 1

63,787

Ulbersdorf

55,453

Krumhermsdorf

53,773

Team Oberland

52,020

Sebnitz 2

50,097

Ehrenberg

47,673

Lohmen

42,997

Dobra

41,817

Bad Gotleuba

41,017

Mühlsdorf

40,760

Putzkau

40,047

Oelsen

36,523

Lohsdorf

36,087

Berthelsdorf

35,240

 

FFw Ulbersdorf

 

 

26.08.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Einladung zum Geburtstag des Monats

Am Mittwoch, den 28. September 2016 um 14.30 Uhr lade ich alle Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen Nachmittag in das Erbgericht Ulbersdorf recht herzlich ein.

Helga Venus

 

 

17.06.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

SonnenwendeMaerchenturmfest

 

17.06.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Information zu Bauvorhaben Gewässerinstandsetzung Dorfbach Ulbersdorf

Die Gewässerinstandsetzung des Dorfbachs Ulbersdorf ist mit einer geschätzten Bausumme von ca. 1,3 Mio. Euro das mit Abstand größte Vorhaben des Wiederaufbauplans der Stadt Hohnstein nach dem Hochwasser 2013. Seit Mitte Mai liegen dazu die Genehmigungsunterlagen beim Landratsamt zur Genehmigung vor. Ziel ist es, für den 1. Bauabschnitt die Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn zu erhalten und diesen Teil damit noch bis Ende des Jahres fertigstellen zu können. Der 1. Bauabschnitt umfasst den Neubau der Gewässerverrohrung zwischen der S 165 und der Schulgasse/Dorfstraße Nr. 14. Der Baubeginn ist für Mitte September angestrebt. Die Ausführung des 2. Abschnitts ist für das kommende Jahr vorgesehen.

Hentzschel Bauamt

 

 

17.06.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Jugendfeuerwehr Hohnstein 1. Mai in Ulbersdorf - Vorbereitungswettkampf der Jugendfeuerwehren

Traditionell fand wie jedes Jahr der Wettkampf der Jugendfeuerwehren wieder in Ulbersdorf statt. Bei Sonnenschein traten 16 Mannschaften in 4 Wertungsgruppen gegeneinander an. Die Jugendfeuerwehr Hohnstein holte mit den kleinen Floriansjüngern den 8. Platz und die großen belegten den 2. Platz. Die größte Freude hatten wir zu sehen, wie von jedem unserer Jugendfeuerwehrkinder/ jugendlichen die Eltern diese anfeuerten.

Wettkampf

Ein großes Dankeschön an alle Helfer , Eltern die mit anpackten ,Gäste ,den Sportverein Ulbersdorf, Fam. Koßlitz ,den Pferdehof Rößler für die Bereitstellung eines Grilles ,den Pflaumenkuchen für die ersten Plätze aus der Bäckerei Harnisch und der Feuerwehr Ulbersdorf bei der Ausführung des Wettkampfes und zu guter letzt allen restlichen Sponsoren. Besonderen Dank gilt Röhrup Peter und Harald Simon , die mir eine riesengroße Hilfe waren.

Jugendfeuerwehr

Unsere Jugendfeuerwehr wünschte sich schon sehr lange einen eigenen Wimpel. Stoppel Kay griff diesen Wunsch auf und bestellte einen. Dieser konnte zur Weihnachtsfeier letzten Jahres übergeben werden. Nun zum 1. Mai konnten wir die öffentliche Übergabe durchführen. Danke für das tolle Foto. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Jugendfeuerwehrwartin Katrin Schöne

 

 

17.06.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Ulbersdorfer Walpurgisnacht

Hexenfeuer

Traditionell am 30. April trafen sich Jung und Alt vor dem Jugendclub, um gemeinsam mit unseren Jugendlichen die Hexen des Dorfes mit einem Lagerfeuer zu vertreiben. Das ist auch weitestgehend gelungen. Vielen Dank für eure Mühen der Vorbereitung, für die tolle Versorgung der Gäste sowie das wärmende Feuer.

 

 

17.06.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Dankeschön

48 Stunden Aktion

Am 21. Mai verschönerte im Rahmen der 48 Stunden Aktion die Jugendfeuerwehr unterstützt durch den Bauhof Hohnstein unser Wartehäuschen der Schulbushaltestelle. Die Außenwände wurden gereinigt und anschließend mit frischer Farbe versehen. Das Ergebnis ist wirklich überzeugend und kann sich sehen lassen. An dieser Stelle noch einmal einen großen Dank an euch sowie alle Helfer der Aktion !

Ortschaftsrat Ulbersdorf

 

 

17.06.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Klarstellung zum SZ Artikel

Am 18. Mai 2016 erschien unter der Überschrift „Schilderstreiche am Straßenrand“ ein Artikel in der Sächsischen Zeitung. Dieser bezog sich auf Schilder oder Werbung am Straßenrand, so unter anderem auch im Ortsteil Ulbersdorf. Zum einen beschäftigte sich die Redakteurin mit dem PEGIDA Schild sowie mit Werbetafeln vom Bauunternehmen HTS und vom Hofladen Fröde. Zu keiner Zeit sind Diskussionen über eine Versetzung der Schilder von Ulbersdorfer Bürgern oder dem Ortschaftsrat ausgegangen. Diese Darstellung ist falsch. Tatsache ist, das der Ortschaftsrat seit dem Jahr 2007 eine Versetzung des Ortseingangsschildes in Richtung Sebnitz beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr prüfen lässt, um eine Reduzierung der Geschwindigkeit im Bereich der Querungen der S 165 zu erreichen. Unser Ansinnen war es außerdem, ein Aufstellen der Werbeschilder unserer Gewerbetreibenden zu erleichtern.

Ralph Lux
Ortsvorsteher

 

 

20.05.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Der Bauhof reparierte Spielplatz

Spielplatz Ulbersdorf

Im Februar und März war der Spielplatz in Ulbersdorf dran. Morsche Holzbalken wurden ausgetauscht und die Dächer des Turmes und des Häuschens mit neuem Holz und Dachbelag versehen. Damit bleibt der im Jahr 1994 errichtete und viel genutzte Spielplatz mit den Aufbauten erhalten.

 



 

 

22.04.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Mitgliederversammlung Kabelfernsehgemeinschaft

Am 31.03.2016 lud der Vorstand der Kabelfernsehgemeinschaft Ulbersdorf zur Mitgliederversammlung ein. 12 Mitglieder waren gekommen, um den Rechenschafts- und Kassenbericht für das Jahr 2015 zu hören. Insgesamt sind es noch 112 Mitglieder in der Gemeinschaft. Vier haben den Jahresbeitrag für 2015 nicht bezahlt. Jene werden gemahnt oder danach abgeklemmt. Es wurden die Vandalismusschäden an der Kopfstation angesprochen und Maßnahmen dagegen vorgestellt. Das Problem des fehlenden Empfangs in der Alten Schule wurde angesprochen und konnte zwischenzeitlich gelöst werden. Die Gebühreneinnahmen in 2015 konnten die Ausgaben decken. Eine kleine Rücklage ist auch vorhanden. Insofern beschlossen die Mitglieder, den Jahresbeitrag von 35 Euro beizubehalten. In diesem Jahr sollen einige Trassenverstärkerkästen renoviert (Dachhaut, Farbanstrich) und alte Verstärkergeräte ausgetauscht werden. Die Mitglieder entlasteten den Vorstand für das Geschäftsjahr 2015.

Der Vorstand der Kabelfernsehgemeinschaft

 

 

22.04.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Nachlese vom Frühjahrsputz

Am 09. April machten sich wieder einige fleißige Helfer im Dorf an ein paar Stunden gemeinnützige Arbeit. Die Jugendlichen vom Jugendclub hatten sich ab 9.00 Uhr dem Häuschen der Schulbushaltestelle gewidmet. Es bekam innen einen frischen Farbanstrich.

Fruehjahrsputz_1

Unsere Kaninchenzüchter machten sich unterdessen an ihrem Vereinsobjekt zu schaffen. Dort konnten große Teile vom Wildbewuchs um das Gebäude befreit werden. Auch an den Bäumen rund um das Denkmal wurden Äste und wilde Triebe entfernt. Ebenso im Park, am Spielplatz, im Kessel und am Feuerwehrgebäude wurde fleißig geschnitten, geputzt und gewerkelt. Nach den erledigten Arbeiten stärkten sich alle vor der Feuerwehr beim Mittagsimbiss.

Fruehjahrsputz_2

Ich möchte mich im Namen des Ortschaftsrates bei allen Helfern und Unterstützern sowie beim Bauhof ganz herzlich bedanken, die dem Aufruf gefolgt sind. Auch den fleißigen Bürgern sei hier ganz herzlich gedankt, die immer, fast unbemerkt im Dorf im Einsatz sind. Die aufmerksamen Einwohner wissen und kennen diese Personen sicherlich.

Trotzdem wäre es für die Zukunft schön, wenn noch mehr Einwohner unserem Aufruf folgen würden. Wir könnten gemeinsam noch mehr „Dreckecken“ im Dorf beseitigen und manche Kritik würde damit überflüssig.

Ralph Lux

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.03.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

SV Ulbersdorf

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Der Sportverein Ulbersdorf e.V. lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung

am Sonnabend, dem 16. April 2016, um 15.00 Uhr,

in das Sportlerheim Ulbersdorf recht herzlich ein.

Der Vorstand

 


18.03.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Einladung zum Ulbersdorfer Frühjahrsputz

Ich möchte alle Einwohner bitten, unsere Vereine und Ortschaftsräte beim Frühjahrsputz am 09. April 2016 von 9.00 Uhr bis etwa 13.00 Uhr zu unterstützen. Die Vorhaben oder Einsatzorte werden noch rechtzeitig an den Anschlagstafeln bekannt gegeben. Treffpunkt ist wie in den letzten Jahren um 9.00 Uhr am Bauhof/ Jugendclub. Für einen kleinen Mittagsimbiss sorgt der Ortschaftsrat.

Ralph Lux
Ortsvorsteher

 

 

 

 

18.03.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Antennengemeinschaft und Ortschaftsrat

Am Donnerstag, den 31. März 2016 findet um 18.00 Uhr eine Mitgliederversammlung der Antennengemeinschaft Ulbersdorf im Kulturraum des Schlosses statt.

Danach im Anschluss um 19.00 Uhr findet die erste öffentliche Sitzung des Ortschaftsrates statt, zu der ich alle Ulbersdorfer ebenfalls gern einladen möchte. Themen sind unter anderem der Frühjahrsputz, der Termin für unsere Ortsbegehung sowie Informationen zum Bauvorhaben der Oberflächenentwässerung und zu geplanten Vorhaben 2016.

 

 

18.03.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Einladung zum Geburtstag des Monats

Am Mittwoch, den 30. März 2016 um 14.30 Uhr lade ich alle Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen Nachmittag in das Erbgericht Ulbersdorf recht herzlich ein. Rainer Böhme möchte sein Buch vorstellen und wird etwa eine halbe Stunde daraus vorlesen.

Helga Venus

 

 

19.02.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Der Bau und die Finanzierung der Wanderwegbrücken sind abgeschlossen

Bereits am 16.04.2015 fand die Bauabnahme für die neuen Wanderwegbrücken im Sebnitztal statt. Diese war mit einer dreistündigen Wanderung verbunden. Alle 8 Brücken, davon 7 neue Brücken und eine instandgesetzte Brücke, wurden begutachtet. Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend. Die Firma König Bau GmbH aus Kesselsdorf hat ganze Arbeit geleistet.

Bruecke Sebnitztal 1

Die endgültige Abrechnung der Fördermittel ist dann im Dezember 2015 erfolgt. Bis 30.06.2015 wurden ja alle Schlussrechnungen gestellt. Für die Brücken sind Gesamtkosten von 531.138,96 Euro entstanden, die mit 456.659,00 Euro gefördert werden. Damit verbleiben 74.479,96 Euro bei der Stadt, die aus dem Haushalt 2015 finanziert worden sind. Die Maßnahme ist damit abgeschlossen. Die Brücken sind nun in der Gewährleistungsüberwachung, die 5 Jahre dauert. An einer Brücke nahe der Sputhmühle löst sich der Beschichtungsbelag. Der Mangel wurde bereits angezeigt und steht unter Beobachtung. Die Firma muss hier entsprechend nacharbeiten.

Aber auch für die Stadt bleiben noch Aufgaben am Wanderweg. Die Stadt muss noch 70 Erlen (Setzlinge) als Ausgleichsmaßnahme am Ufer der Sebnitz pflanzen. Eine Steiganlage am Bahnwärterhaus „Frieda Guth“ wird noch in diesem Jahr erneuert. Der Wanderweg soll auch ertüchtigt und ausgeschnitten werden. Die Stadt wird hier mit Christian Schöne aus Ulbersdorf zusammen arbeiten.

Bruecke Sebnitztal 2

Rückblickend noch einmal die Geschichte zu den Brücken. Im August 2010 wurden sie vom Hochwasser weggespült. Nach dem langen Genehmigungsweg erhielt die Stadt Hohnstein am 22. August 2013 die Fördermittelbescheide für den Wiederaufbau der 2010 beschädigten und fortgespülten insgesamt 8 Wanderwegbrücken im Sebnitztal. Die Arbeiten wurden bereits im Frühjahr 2013 ausgeschrieben und die Firma Königbau GmbH aus Kesselsdorf erhielt am 29. Mai 2013 den Zuschlag mit Beschluss des Stadtrates. Im Jahr 2013 war es jedoch der Firma aus Kapazitätsgründen nicht möglich mit den Arbeiten zu beginnen. Im Juni 2014 ging es dann los. Die Vorarbeiten, Baumfällungen und die Errichtung der Widerlager erfolgten bis Ende 2014. Die Brücken wurden im Lager komplett zusammengebaut und an den Bahnhof Rathmannsdorf gebracht. Vom 16.03. bis 20.03.2015 wurden nachts mit einem Eisenbahndrehkran die Wanderwegbrücken an Ort und Stelle gebracht und auf die Widerlager aufgesetzt. Dann erfolgten noch Angleichungsarbeiten an den Brückenauf- und –abstiegen bis April 2015. Am 16.04.2015 war Bauabnahme und Freigabe der Brücken. Damit ging ein fünf jahre langer Weg positiv zu Ende. Insgesamt 531.138,96 Euro stehen an Kosten zu Buche.

Der Kreiswegewart Helmut Venus aus Lohmen schickte uns unterdessen folgende Daten zur Geschichte des Sebnitztalwanderweges.

Dieser wurde von 1926 bis 1935 angelegt von Kohlmühle bis Sebnitz. Der Abschnitt Kohlmühle bis ehemals Buttermilchmühle wurde bereits 1926 eingeweiht (Kosten 5.000 Mark). Der Bau wurde vom Amtshauptmann zu Pirna, Otto von Thümmel, eingeweiht, er hat den Bau maßgeblich unterstützt. Daher erhielt der beliebte Wanderweg auch seinen Namen: Otto-von-Thümmel-Weg.

Stadtverwaltung

 

 

19.02.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Die Kabelfernsehgemeinschaft informiert

Unbekannte haben im Januar versucht in die Kopfstation einzudringen. Da das nicht gelungen ist, wurden außen die Kabel zum Parabolspiegel hin beschädigt. Minh Löschke konnte den Schaden durch das Ersetzen mit neuen Kabeln beheben. Dafür vielen Dank. Wer Hinweise zu den Verursachern geben kann, den bitten wir sich beim Vorstand zu melden.

Daniel Brade
Bürgermeister

 

 

19.02.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Achtung: Forstarbeiten am Ziegenrücken

Der SACHSENFORST informiert, dass im Rahmen planmäßiger Waldpflege- und Forstarbeiten im Staatswald des Forstbezirkes Neustadt vorübergehend das Waldgebiet am Ziegenrücken in Ulbersdorf und markierte Wanderwege nicht oder nur eingeschränkt durch Besucher nutzbar sind. Es erfolgen vom 15. Februar bis zum 30. März Waldpflegearbeiten mit Durchforstung, Rückung und anschließender Holzabfuhr.

Die Waldbesucher werden um Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme gebeten. Bereiche, in denen Holzeinschlagsarbeiten stattfinden, sind gesperrt und dürfen insbesondere aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Es besteht Lebensgefahr. Waldwege dienen als Zufahrt für Arbeiter, Maschinen, Holztransporte oder auch Rettungskräfte. Beschädigungen an Wanderwegen werden nach Abschluss der Arbeiten wieder beseitigt.

Forstbezirk Neustadt

 

 

22.01.2016
Mitteilungsblatt Hohnstein

Mit dem Neujahrsempfang ins neue Jahr 2016

Der Bürgermeister lud wieder zum traditionellen Treffen am Beginn des neuen Jahres in das Max-Jacob-Theater ein. Rund 115 Gäste waren der Einladung gefolgt. Der Bürgermeister konnte auch seine Nachbarkollegen aus Neustadt, Bad Schandau und Lohmen, den Landtagsabgeordneten Jens Michel und den Stellvertretenden Landrat Heiko Weigel begrüßen.

Gaeste

Eine Fotopräsentation über das Erreichte im vergangenen Jahr eröffnete das offizielle Programm. In diesem Jahr waren die Ortschaftsräte aller Ortsteile gesondert eingeladen. Zu den Kommunalwahlen Mitte 2014 gab es ja einige personelle Änderungen. Neben dem Dank für deren wichtige Arbeit in unseren Orten wurde betont, dass die sieben Räte ein Garant für die gleichwertige Entwicklung unserer 11 Ortsteile sind. Die Ansprache des Bürgermeisters fand diesmal eine große Beachtung in der Presse. Neben der anwesenden SZ-Redakteurin Anja Weber schrieb auch der Berliner Tagesspiegel über eine Redepassage des Bürgermeisters. Daher veröffentlichen wir hier das gesprochene Wort der Passage:

„ Meine Damen und Herren, im Jahr 2015 wurden viele 25jährige Jubiläen gefeiert. So wurde auch auf die freien Kommunalwahlen, die Landtags- und Bundestagswahlen im Jahr 1990 zurück geblickt. Die Wahlbeteiligung von damals wünschten wir uns heute. Auch in 2015 ist Vertrauen in die Politik verloren gegangen. Was ist nötig, um dieses Vertrauen zurück zu erlangen: 1. Die Mandatsträger sollten sich vergewissern, dass Sie Ämter auf Zeit haben und dem Allgemeinwohl verpflichtet sind. 2. Der offene Dialog (auch in der Presse) ohne Tabuthemen ist enorm wichtig. 3. Es muss klare Ansagen und Lösungsvorschläge der Regierenden geben. 4. Die Bürgerschaft muss sich in Wahlen dazu positionieren und klar Farbe bekennen. Wir leben in einer politisch sehr aufgeheizten Zeit. Unsere Bürgerschaft ist gespalten. Die Flüchtlingsfrage bewegt uns alle. Wir reden über- statt miteinander. Wir führen keinen Dialog zu den unterschiedlichen Auffassungen und entwickeln daraus Lösungen. Ich schlage daher Neuwahlen in 2016 auf Bundesebene vor und dass Pegida als politische Bewegung dazu mit antritt. Nur mit einer Wahl wird der Wille der Bevölkerung erkennbar und können die unterschiedlichen Meinungen und Interessen ausgeglichen werden. Ich bin mir sicher, es würde eine hohe Wahlbeteiligung geben.“

Der Bürgermeister betonte abschließend, dass eine Kurskorrektur in der Flüchtlingspolitik auf Bundesebene notwendig sei und jeder Bürger sich dazu positionieren sollte und das geht nur in einer demokratischen Wahl. Dieses aktuelle Thema dominierte damit auch den Neujahrsempfang. Schließlich haben die gewählten Vertreter der Stadt im zweiten Halbjahr 2015 in der Frage der Flüchtlingsunterbringung hart mit sich gerungen. Mit der Freigabe der kommunalen Wohnungen wird die Aufgabe der Unterbringung und Integration der Flüchtlinge im Jahr 2016 zentrales Thema in unserer Stadt sein. Der Bürgermeister sei froh, dass die entstandene Arbeitsgruppe Asyl bereit ist, bei dieser Herausforderung tatkräftig zu helfen.

Der Bürgermeister sieht gerade jetzt seine zentrale Aufgabe darin, den Zusammenhalt und das Miteinander in unserer Stadt mit allen Ortsteilen aufrecht zu erhalten. Mit diesem Zusammenhalt haben wir gemeinsam in 2015 den Titel Staatlich anerkannter Erholungsort erreicht, die Wanderwegbrücken im Sebnitztal erneuert, das Dorfgemeinschaftshaus Rathewalde geschaffen, Straßen und Gewässer saniert sowie große Feste gefeiert. Er dankte den Vereinen und Initiativen in allen Ortsteilen für ihr Engagement.

Ein besonderes Dankeschön erhielten folgende Anwesende:
- Irmtraut Hille für die Herausgabe des ersten Teils der Ehrenberger Ortschronik
- Markus und Sandra Biesold für die Teichschlämmung im Oberdorf von Ehrenberg
- Ralph Lux, Christian Schöne und Bernd Brückner für die Denkmalsanierung in Ulbersdorf
- Gunter Mandel für seine 12jährige Tätigkeit als Präsident des Hohnsteiner Karnevalsclubs
- Dr. Mario und Petra Ledig für den neuen Rundwanderweg und die Sternwarte in Goßdorf
- die Goßdorfer Dorfgemeinschaft für ihren Erfolg beim Landesdorfwettbewerb 2015
- die Kegler des Hohnsteiner Sportvereines für ihren erkämpften Kreismeistertitel 2015

Schließlich wurde Gottfried Rösler als Brandkutscher mit einem Dankesgruß verabschiedet.

Musik

Der offizielle Teil des Empfanges wurde durch das Blockflötenensemble der Musikschule Sächsische Schweiz e.V. musikalisch begleitet (Foto). Es folgten die Ansprachen von Jens Michel und Heiko Weigel. Jens Michel blickte auch nach Berlin und forderte schnellere Entscheidungen in der Asylpolitik ein, damit der Staat handlungsfähig bleibt. Heiko Weigel vom Landratsamt stellte klar, dass es unsere Aufgabe ist, eine menschenwürdige Unterbringung für die zu uns Kommenden zu organisieren. Das wird gelingen. Eine größere Herausforderung kommt aber erst noch, die soziale Integration. Beide Gäste machten deutlich, wo die Grenzen in den derzeitigen Auseinandersetzungen liegen. Bei Hass und Gewalt gegen Menschen und Sachen. Die Toleranz gegenüber Andersdenkenden ist oberstes Gebot. Mit Blick auf die kommenden Aufgaben freute sich Jens Michel das kommunale Investitionspaket des Freistaates ab 2017 mit der Stadt umzusetzen. Und Heiko Weigel erinnerte an die gute Zusammenarbeit mit Hohnstein im Kreisstraßenbau, die er auch weiterhin gemeinsam fortsetzen möchte.

Zum Neujahrsempfang wurden zwei Ehrenamtspreise vergeben. Der Stadtrat hatte am 16. Dezember 2015 die Preisträger für 2016 gewählt. Diesmal gehen die Preise an Peter Röhrup aus Ulbersdorf und Petra Kaden aus Kohlmühle.

Peter Roehrup

Die Laudatio für Peter Röhrup hielt Frank Röllig vom Ulbersdorfer Ortschaftsrat. In wunderbarer Versform würdigte er die Leistungen des Preisträgers. Peter Röhrups Herz schlägt für die Feuerwehr und die Ulbersdorfer Vereine. Der Aufbau der heute jungen aktiven Truppe der Ortswehr und deren Einsatzbereitschaft war ihm ein wichtiges Anliegen. Als langjähriger Stellvertretender und schließlich als Ortswehrleiter (1999 bis 2010) wirkte er maßgeblich an der Beschaffung der zwei Löschfahrzeuge mit. In seiner zuverlässigen und korrekten Art ist er nun schon über 15 Jahre als Kassenwart, Buchhalter und Ideengeber für das jährliche Dorf- und Heimatfest in Ulbersdorf ehrenamtlich tätig. Durch sein Wirken funktionieren die Abläufe am Festwochenende tadellos. Er hält dadurch die Ulbersdorfer Vereine zusammen und findet immer wieder neue Anknüpfungspunkte eines Zusammenwirkens. Das stärkt die Ortsgemeinschaft. Dafür gilt ihm unser aller Dank. Dafür erhält er die Anerkennung des Ehrenamtspreises der Stadt Hohnstein. Peter Röhrup bedankte sich sehr herzlich für die Auszeichnung und trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.

Petra Kaden

Petra Kaden aus Kohlmühle konnte den Ehrenamtspreis leider nicht an dem Abend entgegennehmen, da sie auf einer schon lange geplanten Reise nach Hamburg unterwegs war. Der Bürgermeister würdigte ihr Engagement für den Erhalt der Eisenbahnstrecke Bad Schandau, Sebnitz, Neustadt, Pirna. Mit einem Protestbrief aus Kohlmühle fing alles an. Im Jahr 2010 gründete sie die IG Kohlmühle, begeisterte Viele zum Mitmachen und ist deren Sprecherin und Organisatorin. Allen Widerständen zum Trotz kämpfte sie mit ihren Mitstreitern mit allen Mitteln für die Sebnitztalbahn, heute Sächsisch Böhmische Nationalparkbahn genannt. Auch durch ihr Mitwirken und die Begeisterung der Kohlmühler konnte der Lückenschluss Sebnitz – Dolni Poustevna und damit der Erhalt der Verkehrsverbindung erreicht werden. Auch nach der Wiedereröffnung im Juli 2014 organisiert Petra Kaden federführend die Stollen- und Märchenfahrten mit den Bahnunternehmen. Dafür danken wir ihr auf das Herzlichste und verleihen ihr den Ehrenamtspreis der Stadt Hohnstein. Der Eintrag in das Goldene Buch der Stadt wird nachgeholt. Petra Kaden ließ aus der Ferne alle wissen, dass sie sich über den Preis sehr freue.

Die beiden Ausgezeichneten erhalten eine Einladung zu einer zweitägigen Busfahrt nach Berlin, die der Bundestagsabgeordnete Klaus Brähmig organisiert, der aufgrund der Sitzungswoche nicht am Neujahrsempfang teilnehmen konnte. Wir wünschen den Preisträgern eine gute Reise.

Nach den feierlichen Reden und Auszeichnungen konnten dann die belegten Brötchen des Teams von Monika Schwenke aus Ehrenberg probiert werden. Die Getränke kamen von Neumanns aus Ehrenberg. In lockerer Atmosphäre klang der Neujahrsempfang im gut gefüllten Max-Jacob-Theater dann mit Speis und Trank an Stehtischen oder den Stuhlreihen aus.

Unterhaltung

Der Dank gilt allen Helfern und Organisatoren, die jenen Höhepunkt zu Beginn des neuen Jahres vorbereiteten. Der Jahresauftakt ist gemacht. Nun liegt es am Zusammenhalt und Miteinander, etwas aus dem Jahr 2016 zu machen.

Stadtverwaltung